Strompreis Entwicklung in Österreich 2015

Mehrere österreichische Stromanbieter senkten im April 2015 ihre Strompreise . So reduzierte Energie Steiermark ihre Preise um -11%, aber auch einige andere Anbieter senkten die Kosten für Strom. Das freut Betreiber von elektrischen Heizungen, wie z.B. eine effiziente und moderne Infrarotheizung.
Aufgrund der Vielzahl österreichischer Netzbetreiber, die auf einen Mix aus alternative Energiequellen wie Fotovoltaik, Windkraft, Wasserkraft oder Wärmequellen setzen, verändert sich die Situation für Stromanbieter und Konsumenten. (Strompreismonitor von E-Control April 2015)

Schon jetzt haben viele Firmen und auch Eigenheimbesitzer die Möglichkeit genutzt sich unabhängiger von einem Stromlieferanten zu machen, indem sie ihre Dachflächen mit einer Fotovoltaik Anlage ausgestattet haben. Selbst in der ungünstigsten Konstellation sind die Investitionskosten nach 10 Jahren wieder herinnen und ab dann heizt man ohne weitere Kosten.

Der österreichische Strompreis – Index

Spannend die Entwicklung des österreichischen Strompreisindex. Nach Berechnungen der österreichischen Energieagentur (Austrian Energy Agency) ist der reine Energiepreis, der einen Anteil von 60 – 65 % am Gesamtpreis ausmacht, im April 2015 am tiefsten Stand seit August 2004.

Mehr über die Entwicklung des Strompreis und die Berechnungsmethode auf der Website der österreichischen Energieagentur.